1165497325.dubai.news

In vielen Städten gibt es sie schon seit vielen Jahren und gehört für die Hoteliers und Gäste zum Alltag: die Bettensteuer. Nun plant auch das wohlhabende Dubai die Einführung der Tourismus-Abgabe. Die Einnahmen sollen unter anderem ins Marketing fließen.

Dubais Scheich Al Maktoum hat den sogenannten „Tourismus-Dirham“ beschlossen. Wie touristik-aktuell.de berichtet, soll die Bettensteuer zum 31. März eingeführt werden und sich der Hotelkategorie entsprechend auf 7 bis 20 Dirham, also rund 1,40 bis 4 Euro pro Zimmer und Nacht belaufen. Neben Hotels sind auch Ferienwohnungen und Pensionen sowie Appartements für die Abgabe zuständig.

„Die Einführung des Tourismus-Dirhams unterstützt das Wachstum unserer zwei wichtigsten Wirtschafszweige – Handel und Reiseverkehr. Er wird letztendlich Arbeitsplätze schaffen und neue geschäftliche Chancen eröffnen“, erklärt der Direktor des Dubai Department of Tourism and Commerce Marketing. Die Einnahmen sollen anschließend wiederum in die globale Werbung fließen und das Marketing finanziell unterstützen.