Der Hauptstadtflughafen ist ein deutsches Prestigeprojekt. Doch der Termin rückt immer weiter nach hinten und der Bau verbrennt immer mehr Geld. An den Gesamtkosten soll sich aber nichts ändern.

Willy Brandt würde sich wohl gerne im Grabe umdrehen. Immerhin trägt der Großflughafen seinen Namen. Jener Flughafen, der immer mehr zur Lachnummer der Hauptstadt wird. Immerhin gibt es eine gute Nachricht: Der Eröffnungstermin bleibt. Allerdings verschlingt das Projekt nun wesentlich mehr Geld. Laut DW Online gesteht der Aufsichtsrat der Fluggesellschaft Berlin Brandenburg ein, dass rund 250 Millionen Euro mehr benötigt werden. Der zusätzliche Geldbedarf bewege sich um die 1,2 Milliarden Euro. Das Flughafenprojekt kostet insgesamt 4,3 Milliarden Euro.

Der Eröffnungstermin bleibt der 27. Oktober 2013. Technik-Geschäftsführer Horst Amann stellte laut Flughafen-Mitteilung fest, es gebe keinen Verzug bei den Bauarbeiten. Bei einem Rundgang mit den Aufsichtsräten habe er gesagt: „Ich hätte mir gewünscht, dass wir schon mehr Bauarbeiten sehen, aber wir sind im Plan.“ Na dann, get ready for take-off!