Ausländische Touristen sollen Peking zukünftig bis zu 72 Stunden ohne Visum besuchen können. Die chinesische Hauptstadt möchte mit diesem Schritt ihre Gastfreundschaft demonstrieren.

Nach Angaben des China Daily erwägen die Behörden in Peking, ihre strikten Visabestimmungen zu lockern. Experten erwarten, dass das Programm jenem in Shanghai ähneln werde. Hier können ausländische Touristen die Stadt bis zu 72 Stunden ohne umständliche Einreisegenehmigung besuchen.

Fu Zhenghua, Direktor für Öffentliche Sicherheit in Peking, bestätigt, dass die Behörden momentan ein solches Programm prüfen. Es wäre ein entscheidendes Zeichen für die Weltoffenheit der Stadt, fügte er hinzu. Vor zwei Wochen sorgte die Hauptstadt mit einer Kampagne gegen illegale Einwanderer für Unmut bei Teilen der ausländischen Gemeinde in China.