Doha – das klingt für mich ein bisschen wie ein exotischer Snack oder eine ausgefallene Vogelart. Weit gefehlt – Doha ist die Hauptstadt des Arabischen Staates Qatar und ganz groß im Kommen. Nie gehört? Macht nichts. Heute nehme ich euch mit auf eine Reise in die unbekannte Welt der Wüstenstadt. Und um die Eingangsfrage direkt zu beantworten: Ja, Baden in Doha ist möglich!

Baden in Doha

Blick auf die Skyline von Doha

Tatsächlich steckt der Tourismus in Doha noch in den Kinderschuhen. Aber es gibt eine vielversprechende Prognose, die lautet: Doha wird das neue Dubai. Nur ein bisschen authentischer und arabischer. Zugegeben, momentan ist die Stadt eine einzige Baustelle, aber diese Aussage trifft sicherlich auch auf Dubai zu und trotzdem ist es ein absolutes Top-Reiseziel für Touristen aus aller Welt.

Was also hat Doha zu bieten? Natürlich wunderschöne Strände und glasklares Wasser. Der einzige Unterschied zu Dubais Traumstränden besteht darin, dass man sie nicht mit Hunderten von anderen Sonnenabetern teilen muss. Es gibt keinen Streit um Liegen, kein Gedränge und Lärm. Klingt doch fast wie im Paradies, oder?

Ähnlich wie in Dubai gibt es auch in Doha eine künstliche Insel: The Pearl. 400 Hektar ist sie groß und bietet sämtliche Annehmlichkeiten, die man sich von einer (künstlichen) paradischen Insel erwartet. Nicht umsonst wird sie auch die „Riviera Arabiens“ genannt. Hier ist das oberste Motto: Luxus! Hotels, Lagunen, Strände, Restaurants, Cafes, Promenaden – alles nur vom Feinsten.

Baden in Doha

Old Soukh in Doha

Wers lieber authentisch mag, der besucht den alten Teil der Stadt und lässt sich im bunten Treiben auf dem „Old Soukh“ durch die Gassen schieben. Exotische Gerüche, fremde Waren und ein schillerndes Durcheinander vermitteln sofort den Eindruck von einem Traum aus 1001 Nacht.

Die wichtigste Frage aber lautet: Reicht das für einen Traumurlaub? Jein. Solltet ihr die Möglichkeit haben, einen Stopover in Doha zu machen, tut es! Auch für alle Fans von Großbaustellen lohnt es sich. Wer aber einen gemütlichen Strandurlaub verbringen möchte, ohne dafür ein Vermögen auszugeben, sollte doch lieber auf ein Alternativziel ausweichen.

Aber vielleicht seid ihr ja besonders abenteuerlustig und probiert es einfach mal aus… Wenn die Prognosen nämlich stimmen und sich Doha innerhalb der nächsten Jahre zum absoluten Trendziel Arabiens entwickelt, dann könntet ihr immerhin sagen: „Ich war schon mal zum Baden in Doha.“ 😉

Wer es entspannter angehen möchte, könnte es ja für den Anfang mal mit einer „Kreuzfahrt durch den Orient“ oder einem „Urlaub in der Wüste“ probieren.