Die asiatische Mentalität wird landläufig als sehr umgänglich, offenherzig und immer mit einem Lächeln auf den Lippen beschrieben. Natürlich sollte man sich vor Abreise etwas genauer mit den Gepflogenheiten seines Urlaubslandes vertraut machen, denn gerade in Asien mit seiner Vielfältigkeit können Welten zwischen den Umgangsformen liegen.

.

Ein paar allgemeingültige Regeln wollen wir hier in unserem Asien Knigge kurz vorstellen:

 

  • Steckt z.B. nie eure Essstäbchen senkrecht in das Reisschälchen. Dies wird nur bei einem Totenritual gemacht und wirkt doch sehr makaber. Legt die Stäbchen einfach neben dem Schälchen ab und ihr könnt keinen weiteren Fauxpas begehen.
  • In Korea und Japan gehört Schmatzen am Tisch zum guten Ton, also wundert euch nicht. So wird lediglich ausgedrückt, dass das Essen schmeckt.
  • In bestimmten Teilen Asiens ist es unanständig, Zähne zu zeigen. Man hält daher beim Lachen die Hand vor den Mund und vermeidet ebenfalls laute Geräusche von sich zu geben.
  • Solltet ihr in indischen oder thailändischen Dörfern auf Kinder treffen und diese als nette Geste über den Kopf streicheln wollen, haltet euch lieber zurück. Der Kopf ist für die meisten Asiaten der Sitz der Seele und sollte darum nicht berührt werden.
  • Beim Trinkgeld gelten auch ganz unterschiedliche Regelungen. Während in Thailand und Malaysia ca. 10%, oder aber mindestens 10 Bath üblich sind, kennt man in China und Japan normalerweise kein Trinkgeld, außer man befindet sich in einem internationalen Hotel.