Bei schweren Turbulenzen über Ostasien haben sich mehrere Fluggäste eines American-Airlines-Fluges laut spiegel.de teils schwere Verletzungen zugezogen. Flug 280 war auf dem Weg vom südkoreanischen Incheon nach Dallas in den USA, bevor der Pilot notlanden musste.

FlugzeugDie Passagiere der Boeing 777 waren gerade beim Abendessen als die starken Luftwirbel das Flugzeug plötzlich zum heftigen Wackeln brachten. Einige der 240 Passagiere gerieten während der ungefähr 20 Minuten andauernden Turbulenzen in Panik als Getränke, Essen und Handys durch die Luft flogen. Schlussendlich war der Pilot gezwungen auf dem japanischen Flughafen Narita bei Tokio notzulanden. Mehrere Personen mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Schon seit einiger Zeit haben weite Teile Japans mit starken Schneefällen, Sturmböen und hohen Wellen zu kämpfen. Auf der nördlichen Hauptinsel Hokkaido kam es zur Streichung von rund 300 Flügen, wovon mehr als 18.000 Passagiere betroffen waren.