Sie wollen im Flugzeug in Ruhe arbeiten, aber ihr Sitznachbar erzählt Ihnen seine gesamte Lebensgeschichte? Mit dem „falschen“ Sitznachbarn fühlt sich auch ein Kurzstreckenflug endlos an. Air Baltic hat jetzt ein System entwickelt, das Fluggäste mit ähnlichen Interessen nebeneinander platziert.

Beim neuen Programm „SeatBuddy“ von Air Baltic können Passagiere genau definieren, was sie auf einer Flugreise suchen. Wie die Berliner Morgenpost berichtet, kann jeder Fluggast auswählen, ob er gerne plaudert, Geschäftskontakte knüpft oder einfach seine Ruhe haben will. Wer außerdem Angaben zu Ausbildung, Beruf, Hobbys und Sprachkenntnissen macht, steigert die Wahrscheinlichkeit, am Ende neben seinem „optimalen“ Sitznachbarn landen.

Die Fluglinie will das kostenfreie Angebot Ende Juni auf den Markt bringen.