Abenteuerurlaub ist euer zweiter Vorname? Freeclimbing langweilt euch und Bungee-Jumping zählt zu eurem Lieblingshobby? Dann passt jetzt mal genau auf, der folgende Artikel dreht sich voll und ganz um echte Höllentrips, für die ihr vor allem eins brauchst: Starke Nerven!

Abenteuerurlaub„Die Straße des Todes“ in Bolivien

Nicht umsonst ist sie die gefährlichste Straße der Welt. Tatsächlich verunglücken hier jährlich mehrere hundert Menschen. Besonders Biker kurbeln ihr Adrenalin mit rasanten Fahrten entlang der schmalen Schotterpiste an. „El Camino de la Muerte“: Ich rate dringend davon ab, auch nur einen Fuß auf diese Straße zu setzen! Wer es trotzdem nicht lassen kann, für den gilt: Auf eigene Gefahr!

Abenteuerurlaub„Ins Herz des Vulkans“ in Chile

Für den ultimativen Kick geht die Reise ins Innerste eines Vulkans – und zwar an einem Bungee-Seil. Von einem Helikopter aus springen Mutige ins Herz des aktiven Vulkans Villarica an der argentinischen Grenze. Zurück zum 20 Kilometer entfernten Heli-Landeplatz geht es dann kopfüber baumelnd, damit auch schön viel Blut in den Kopf läuft 😉 Mein Tipp: Einfach mal ausprobieren!

Abenteuerurlaub

Foto: Ond?ej Žvá?ek

„Am Abgrund entlangwandeln“ in China

Höhenangst ist hier Fehl am Platz! Ein paar dünne Brettchen sind wild zu einem Steg aneinandergenagelt, am Felsen baumelt eine Kette und der Abgrund ist erschreckend nah. Da geht’s lang? Jawohl! Wir befinden uns auf dem Huanshan Berg in der chinesischen Provinz Xi’an, an dessen Felswand der wohl abenteuerlichste Wanderweg der Welt entlangführt. Nur Todesmutige wagen sich auf die morschen Holzplanken. Allen anderen rutscht zum Glück früh genug das Herz in die Hose – und der Verstand zurück in den Kopf!

Abenteuerurlaub„Klettern an der Steilwand“ in Spanien

Unter einem „Königspfad“ stelle ich mir eine grüne Allee mit weißen Kieselsteinchen vor, auf denen prunkvolle Kutschen mit stolzen Pferden entlangfahren. Weit gefehlt! Der Königspfad in Andalusien hat es in sich! Drei Kilometer ist er lang und schlängelt sich vorbei an steilen Wänden, 200 Meter tiefen Abgründen und baufälligen Wegen. Offiziell ist das Betreten verboten, Adrenalin-Junkies finden trotzdem immer noch ihren Weg… und spüren bei jedem Schritt den Hauch des Todes im Nacken. Mit Sicherheit kein schönes Gefühl. Also lieber gar nicht erst betreten!

Abenteuerurlaub„Base-Jumping“ in Norwegen

1100 Meter geht es in die Tiefe. Einmal Luft holen und Juuuuuump. Base-Jumping vom Kjerag-Plateau in Norwegen ist ein ganz heißer Tipp unter Profis. Anfänger sollten dringend die Finger davon lassen. Seitenwinde, Böen und schlechtes Wetter können jeden Sprung zum letzten machen. Der Aufstieg auf das Plateau lohnt sich auch ohne waghalsigen Sprung in die Tiefe: Hier findet sich der „Kjeragbolten“, ein fünf Quadratmeter großer Stein, der in einer Felsplatte eingeklemmt ist.

Abenteuerurlaub„Dem Schall voraus“ in Russland

Flugzeugfans werden jetzt mit Sicherheit große Augen machen! Einmal mit einem Überschallflugzeug fliegen – eine Traumvorstellung. Mit High-Speed gehts auf 21 Kilometer Höhe. Die Aussicht kann man kaum genießen, Loopings, Rollen und Drehungen verhindern jeden Moment der Besinnung. Am Ende dann das Highlight: Der Fluggast darf das Steuer selbst in die Hand nehmen. Fazit: Nichts für Menschen mit empfindlichem Magen!

Abenteuerurlaub„Vulkan-Boarding“ in Nicaragua

Sand-Boarding ist Schnee von gestern! Der Trend unter Extremsportlern lautet jetzt: Vulkan-Boarding. Mit dem Schlitten oder umgebauten Skateboard rasen die Abenteurer mit 30 km/h den Hang des Cerro Negro Vulkans runter. Das klingt nach einer Menge Spaß und rasantem Urlaubsvergnügen. Aber Achtung: Hier herrscht ernsthafte Verletzungsgefahr, Schutzausrüstung ist also Pflicht!

Habt ihr schon mal so was richtig Aufregendes im Abenteuerurlaub erlebt? Oder gibt es einen abgefahrenen Traum, den ihr habt?