Autofahrer aufgepasst

Am Donnerstag, den 10. Oktober, sollen in ganz Deutschland verstärkte Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt werden. Rund 14.700 Polizisten werden beim ersten bundesweit 24-Stunden-Blitzmarathon im Einsatz sein. Insgesamt wird an mehr als 8.600 Kontrollstellen des Landes geblitzt, um Temposünder auszubremsen.

Ab 06.00 Uhr soll die Blitzer-Aktion unter anderem in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz stattfinden.Wer sich an die Geschwindigkeitsbeschränkungen halte, habe auch nichts zu befürchten, heißt es von Seiten des Innenministeriums. Man wolle die Bürgerinnen und Bürger damit aber nicht abzocken, sondern erreichen, dass generell langsamer gefahren werde. „Der Blitzmarathon soll wachrütteln“, sagte Baden-Württembergs Innenminister Reinhold Gall. Die Polizei will deshalb einen Teil der Kontrollstellen vorher veröffentlichen.

„Alle sieben Stunden stirbt in Deutschland ein Mensch bei einem Raserunfall und wer rast, riskiert nicht nur sein eigenes Leben, sondern auch das der anderen“, erklärt Reinhold Gall. „200 Menschen sind im vergangenen Jahr bei Unfällen in Baden-Württemberg ums Leben gekommen, weil zu schnell gefahren wurde. Sie könnten heute noch leben.“

Bis zum 7. Oktober gab es die Möglichkeit selber jene Stellen zu melden, an denen häufig gerast wird. Diese sogenannten „Aufregerstellen“ wurden dann über die Internetseite www.gib-acht-im-verkehr.de an die zuständige Polizeidienststelle weitergeleitet.